Kieferorthopädie & Außenspange München



Die kieferorthopädische Außenspange (Headgear) wird verwendet, um entweder Platz im Kiefer zu schaffen oder um umgekehrt das Wachstum des Oberkiefers zu hemmen.

Was ist ein Headgear?

Bei der Außenspange (Außenbogen) handelt es sich um einen Bogen, der an zwei Zähnen befestigt wird, und dessen zwei Außenarme mit einem Band im Nacken oder am Kopf abgestützt werden, um hierdurch mehr Kraft auf den Kiefer zu übertragen.

Die Außenspange ist eine sehr wirksame und dennoch bei Patienten unbeliebte Methode. In unserer kieferorthopädischen Fachpraxis in München mussten wir sie bislang nicht verwenden! Die moderne Kieferorthopädie bietet glücklicherweise heutzutage alternative Behandlungsmethoden, so dass auf die Außenspange verzichtet werden kann. Für den Patienten ist im Zusammenhang mit dem Headgear dennoch wichtig zu wissen, dass der "Kopfzug" vorwiegend nachts und zuhause getragen werden würde, so dass Kinder die Schule weiterhin ohne Headgear besuchen könnten.

Behandlungsdauer

Die Behandlung mit dem Headgear dauert meist nicht länger als ein Jahr und wird zusätzlich zu der Behandlung mit einer Zahnspange angewendet.

Was ist die Alternative zur Außenspange?
Non-Compliance-Geräte wie beispielsweise das Herbstscharnier.

Patienteninformation in Kieferorthopädie & Zahnspangen