Categories: Leistungen

BEHANDLUNG VON KIEFERGELENKERKRANKUNGEN

Schmerzen im Kauorgan vor allem in der Kaumuskulatur und/oder in den Kiefergelenken werden als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet. Während kleine Fehlregulationen der Kiefergelenk- oder Muskelfunktion bei vielen Menschen zu finden sind und nicht oder kaum wahrgenommen werden, treten bei ca. fünf Prozent unserer Patienten Kiefergelenkerkrankungen mit ausgeprägten Beschwerden auf.

Wie die Kieferorthopädie Ihnen helfen kann

Mit einer für Sie dem individuellen Befund entsprechend angefertigten Aufbissschiene wird das Zusammenbeißen der Zahnreihen „entkoppelt“ und somit das Kiefergelenk zunächst „entlastet“. Nach Ruhigstellung resp. Beseitigung der akuten Probleme / Schmerzen folgen zumeist interdisziplinär ausgerichtete Behandlungen auch in Zusammenarbeit vor allem mit allen Fachbereichen der Zahnheilkunde sowie mit der Physiotherapie und Osteopathie. Häufig wird chronischer Stress als Auslöser der Schmerzsymptome erkannt. Wesentlich für die CMD Behandlung ist das Abklären der Ursache, wobei die ganzheitliche Sicht auf den Patientenbefund immer im Vordergrund stehen muss.